STIBB e. V. hat sich die Aufgabe gestellt, die beratenden, betreuenden und begleitenden Hilfen für Kinder, Eltern und Familien so zu gestalten, dass der Zugang für die Ratsuchenden keine zu große Hürde wird und sie uns möglichst frühzeitig erreichen können, um die wahrgenommenen Signale zu besprechen und zu klären.

Zum Schutz und zur Stärkung der Kinder und Familien bietet STIBB e. V. vielfältige Beratungshilfen an. Sie sind an den sozialen Bedürfnissen und den individuellen Notlagen und Problemen der hilfebedürftigen Kinder und ihrer Familien orientiert und beziehen über die Familie hinaus auch das soziale Umfeld in die Beratung mit ein. Die Beratung ist kostenfrei und niedrigschwellig, sie ist vertraulich und wird bei Bedarf auch vor Ort in den Familien, in anderen Institutionen oder an selbst gewählten Orten angeboten.

Auf Wunsch beraten wir auch anonym oder begleiten die Hilfesuchenden zu Gesprächen mit weiteren Stellen. Unser Hilfeangebot richtet sich auch an alle Fachkräfte, Institutionen und Personen, die beruflich oder privat mit Kindern und Familien zu tun haben und sich um diese sorgen.

Unser Ziel ist es, die Hilfesuchenden, die zuständigen Fachkräfte und die Bürger des Landes zu unterstützen, die Gewalt an und unter Kindern zu begrenzen, Gefährdungen abzuwenden und die Kinder und Familien in ihrer Entwicklung derart zu stärken, dass sie bei erneuter Gefahr diese wahrnehmen und sich frühzeitig und aktiv zur Wehr setzen können.

Wir bieten den Ratsuchenden Unterstützung bei der Bewältigung ihrer Erziehungsaufgaben, bei Krisen und Schwierigkeiten mit Kindern, Eltern, Geschwistern, mit ErzieherInnen und LehrerInnen oder auch mit anderen Menschen aus ihrem sozialen Umfeld an. Auch bei Fragen und Problemen im Zusammenhang mit Trennungen und Scheidungen oder beim Umgang mit getrennt lebenden Kindern bieten wir professionelle Hilfe an.

Die Problemfelder, die an uns herangetragen werden, umfassen im besonderen folgende Bereiche:

  • Schwierigkeiten und Fragen zur Erziehung der Kinder
  • Probleme in der Familie
  • Ängste, Ärger, Einsamkeit und Trauer
  • Beziehungs- und Bindungsprobleme
  • Ehe- und Partnerschaftskonflikte
  • Trennungs- und Scheidungsanliegen
  • Konflikte im familiären Umfeld (Kita, Schule, Freunde etc.)
  • Sorge um eine mögliche Kindeswohlgefährdung
  • Probleme mit Fragen der Kindesmisshandlung und Gewalt
  • Wahrnehmung von Überforderung in der Versorgung der Kinder
  • Suche nach Unterstützung für kindliche oder jugendliche Opfer

Unsere Aufgabe ist es, zusammen mit den Ratsuchenden individuelle und familienbezogene Probleme zu bewältigen und gemeinsam Lösungswege für eine positive Veränderung zu finden und zu realisieren. Inhalt und Form der Beratung definieren sich aus dem individuellen Bedarf der Ratsuchenden und schließen gegebenenfalls auch therapeutische Leistungen mit ein.

Zu unseren allgemeinen Beratungsangeboten gehören u.a.:

  • Krisen- und Konfliktberatung
  • Beratung und Therapie für Kinder und Jugendliche (einzeln und in Gruppen)
  • Beratung und Therapie für Mütter, Väter und andere Erziehungsberechtigte
  • Familienberatung und -therapie
  • Beratung des sozialen Umfeldes
  • Beratung bei Trennung und Scheidung
  • aufsuchende Beratung
  • Elterngruppen, Eltern-AGs, Elterncoaching

Zu unserem spezifischen Kinderschutzangebot im Rahmen der Erziehungsberatung zählt u.a.:

  • Beratung bei Verdacht von Kindesmisshandlung und Vernachlässigung
  • Beratung bei sexuellem Missbrauch an und von Kindern und Jugendlichen
  • Beratung bei Gewalt an und von Kindern und Jugendlichen
  • Beratung der Opfer und ihrer Familien
  • opferorientierte Täterberatung im familiären Kontext
  • themenspezifische Beratung zuständiger Fachkräfte im Umfeld

Vor dem Hintergrund unserer langjährigen praktischen Erfahrung wissen wir, dass sowohl Fragen und Probleme im Rahmen der Erziehungs- und Familienberatung von dem jeweiligen Einzelfall abhängig sind als auch die Lösungswege sich an den jeweils individuellen Gegebenheiten, Möglichkeiten und Grenzen der Hilfesuchenden orientieren müssen. Von daher können die hier aufgeführten Problemkonstellationen und Angebote nur als Rahmen verstanden werden, innerhalb dessen sich ein gemeinsamer Hilfeprozess entwickeln und gestalten kann.